Das Projekt »Farbspielräume« ist eine Möglichkeit für Jugendliche, zwei Künstler aus Hörde und ihre unterschiedlichen Arbeitsweisen kennen zu lernen.  

Seit Dezember konnten sich 14 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren in den Ateliers von Karla Christoph und Marc Bühren einmal in der Woche kreativ betätigen. In dem einen Atelier wurde die Technik des „Graffiti“ erprobt, im anderen Atelier stand die Arbeit mit Eitempera auf dem Programm. Nach der Hälfte der Zeit wurde von den Jugendlichen die Ateliers und somit die Technik getauscht.

Dank der Förderung über das Bundesprogramm „Kultur macht stark“-Bündnisse für Bildung war dieses Angebot für die Jugendlichen komplett kostenfrei. Eine neue Runde ist ab Dezember 2019 angedacht.

Am 7. Juli 2019 wurden die entstandenen Werke der Jugendlichen in der Galerie Ermlinghofen präsentiert: